wie schwer wird der Labrador?   wie schwer
wird er?
 

Wie schwer wird er?

 

Der Rüde wird ausgewachsen ca. 36 – 45 kg, die Hündin ca. 29 – 34 kg schwer. Somit können Sie sich vorstellen, dass ein an der Leine wie ein mittleres Zugpferd  ziehender Labrador ein ungleiches Kräftemessen hervorruft, dem ein normal gebauter Mensch möglicherweise nicht gewachsen sein wird. Damit will ich nicht sagen, dass Sie unbedingt die Postur eines Schwergewichtsboxers aufweisen müssen, aber eine gewisse Standfestigkeit ist gefordert. Natürlich wird Ihr Hund in der Hundeschule lernen, dass man an der Leine nicht zieht. Aber mir passiert es auch immer wieder, dass mein angeleinter Labrador unverhofft in die Leine springt, wenn er vor mir (also bevor ich mich am Boden gut verankern kann) die zu hetzende mögliche Beute entdeckt. Denn in dieser Situation sind seine angewölften Anlagen eben im Vordergrund. Wenn Sie eine fragile zart gebaute Person sind und vielleicht altersmäßig nicht mehr über die Standfestigkeit und Kräfte Ihrer Jugend verfügen, sollten Sie sich gut überlegen, ob ein »Fullpower-Labrador« wirklich der ideale Begleiter für Sie wäre.

  home
mein Profil
TOOPINES heute
TOOPINES Geschichte
Rassebeschrieb
Richtertätigkeit
Publikationen
Kontakt
links
mit frames horizontal
mit frames vertikal
woher der Name
wie entstand die Rasse? Teil 1
wie entstand die Rasse? Teil 2
Aussehen allgemein
Aussehen Kopf
Körperbau
wie schwer wird er?
wie gross wird er?
welche Farben gibt es?
welche Art Fell hat er?
welche Persönlichkeit hat er?
wieviel Temperament hat er?
wie gerne lernt er?
zurück zu Rassebeschrieb
Dream'Ey's Larissa (DiDi)                                                                weiter