Fünfte und sechste Woche

     sitemap 
805
Die fünfte und sechste Woche

Die Umstellung auf Zusatzfutter ist jetzt abgeschlossen, und die Welpen erhalten ihre vier Mahlzeiten im Tagesverlauf. Die Hündin reduziert ihre Milchproduktion fortlaufend und säugt ihre Kinder nun im Stehen und nur noch zum Nachtisch sozusagen. Sie hat sich von der pflegenden, selbstlosen Mutter zur Erzieherin gemausert, die auch mal vehement durchgreift, wenn einer ihrer Zöglinge zu übermütig oder zu frech wird. Hier laufen nun innerartliche Prägungsvorgänge ab, die für das spätere Leben der Welpen von entscheidender Bedeutung sind. Jetzt wird die Beißhemmung entwickelt. Waren die Kampfspiele der Welpenschar untereinander noch sackgrob, und der Einsatz der Perforierzangenartigen Welpenzähne an den Ohren und an der Rute des jeweiligen Gegners noch undosiert, lernen sie jetzt am eigenen Schmerz und passen die Dosierung an. Die Hündin unterstützt und reguliert durch ihr Eingreifen diese Vorgänge. Der Labrador ist eine Forschernatur – die kann er nun im erweiterten Garten ausleben!

1 2 3
4 5 6

5 und 6 Woche
 home
mein Profil
TOOPINES heute
TOOPINES Geschichte
Rassebeschrieb
Richtertätigkeit
Publikationen
Kontakt
links
mit frames horizontal
mit frames vertikal
Zuchterfolg

   Die neunte Generation
   Zwei Wurf-Ankündigungen
   Wurf T. Smiling Mona Lisa
   Die ersten zwei Wochen
   Die dritte und vierte Woche
   Die fünfte und sechste Woche
   De siebente und achte Woche
   Die letzen zwei Wochen
   Wurf T. Smiling Nubya